Individuellen Carport mit Gerätehaus selber bauen. Die Planung

Wenn man auf dem Land lebt, kommt man um ein Auto nicht drumrum. Wir verzichten so gut es geht auf jede unnötige Fahrt und besitzen auch nur ein Auto. Da ein KFZ in der Herstellung viele Ressourcen verbraucht, ist es wichtig das es lange hält. Ein Wetterschutz verlängert die Haltbarkeit dessen und weil eine Garage sehr teuer und aufwändig zu bauen ist, baue ich einen Carport aus Holz.

Ein Carport ist in erster Linie ein Wetterschutz fürs Auto. Man muss keinen Schnee von der Scheibe und vom Autodach fegen, bei Regen kann man im trocknen einsteigen und in ruhe die Kinder anschnallen. Im Sommer steht das Auto im Schatten.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten einen Carport zu bauen. Meine Wahl fällt auf einen Holzcarport. Bei der Firma gartenhaus-gmbh.de gibt es diese schon ab 379 Euro für ein Auto. Fertige Carports wie von Gartenhaus GmbH sind preiswert und der gelieferte Bausatz ist mit etwas handwerklichen Geschick auch schnell aufgebaut. Zudem sind diese alle Baulich und Statisch auch zugelassen.

Mein Carport soll neben dem Unterstand für das Auto auch einen abschließbaren Unterstand für die Fahrräder und das Motorrad bieten. Um den Carport an die Gegebenheiten unseres Grundstückes anzupassen baue ich den Carport daher selber.

Die Planung:

Platzbedarf ermitteln.

Wir fahren einen SEAT Alhambra. Dieser ist 4.85m lang, 1,90 breit und 1,72 hoch. In der Länge sollte ein Carport das Auto um mind. 1 Meter überragen. In der Breite solltet ihr mind 80cm auf beiden Seiten dazu rechen um bequem einsteigen zu können. In der Höhe ist eine Durchfahrtshöhe von mind. 2.20 Meter anzusetzen. Besser sind 2.40 Meter.

Der Geräteschuppen sollte Platz für 5 Fahrräder und ein Motorrad bieten. Ein 5er Farhrradständer ist knapp 2m breit. Generell ist eine Grundfläche von 1 – 1,5 m² pro Fahrrad einzuplanen. Ein Rad ist ca. 60cm breit und 2m lang. Das Moped ist ca. 2,20m x 85cm und braucht etwas Rangierabstand zum abstellen.

Der Geräteschuppen bekommt bei mir die gleiche Länge wie der Carport und wird 2,90 breit. Das Tor wird 1,30 breit um vielleicht mal in Zukunft ein RENAULT Twizy oder ähnliches parken zu können.

Daher wird mein Carport 6,50 lang und 6.30 breit. Er beinhaltet dann auch den Geräteschuppen. Die genauen Maße verrät die Zeichnung.

Baugenehmigung:

In Sachsen ist der Bau eines Carport oder einer Garage bis 50qm genemigungsfrei. Auch Abstandsflächen müssen bei uns in Sachsen für Garagen und Carports nicht eingehalten werden. Eine Nachfrage bei eurem zuständigen Bauamt bringt meißt Klärung.

§61 SächsBO – Verfahrensfreie Bauvorhaben

Verfahrensfrei sind folgende Gebäude: … Garagen einschließlich überdachter Stellplätze mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3m und einer Brutto-Grundfläche bis zu 50m2 je Grundstück, außer im Außenbereich.

Sächsische Bauordnung

Visualisierung:

Nach der Idee folgt bei mir immer erst einmal die Überlegung wie mein Vorhaben denn genau aussehen soll. Hier hat sich Pinterest sehr bewährt. Schnell hat man 100te von Inspirationen gesammelt und ein Gefühl dafür in welche Richtung es geht.

https://pin.it/5xkchzidgdntsq

Sehr gut gefallen mir Carports mit Satteldach. Allerdings sind die Kosten für den Bau durch die Dachform und die Dacheindeckung höher. Da ich mir eine Budgetgrenze von 5000 Euro gesetzt habe, war ich Idee wieder verworfen. Ich rede mir jetzt einfach ein, dass ein Satteldach in unserer Einfahrt eh zu wuchtig wäre. 🙂

Der Vorteil eines Carport mit Flachdach ist neben dem günstigeren Preis und dem einfacheren Aufbau auch die Möglichkeit einer einfachen Dachbegrünung.

Inspiriert durch mehrere Bilder habe ich mich dann an eine Visualisierung gesetzt. Hierbei ist es nicht wichtig die konkreten Maße zu haben. Es geht darum sich klar zu werden, wie das Bauwerk später mal aussehen könnte. Es soll sich ja harmonisch in unser Grundstück einbetten.

Annähernd so soll der Carport mal aussehen.

Für die Visualisierung habe ich ein Bild gesucht welches meinem Carport schon sehr nahe kommt. Mit Hilfe von Photoshop habe ich es dann nach meinen Vorstellungen modifiziert.

Mir war wichtig den Charakter von unserem Schuppen wieder aufzugreifen. Das erreiche ich mit der rauen Boden-Deckel-Schalung und dem rustikalen Türen und Toren. Für mehr Tageslicht im Geräteraum sorgen zwei große Fensterflächen die in den Garten zeigen. So schaut man auch nicht vom Garten aus nur auf eine öde Holzwand.

Demnächst geht’s hier mit dem Bauplan, Kostenplan, Materialliste und der Umsetzung weiter.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigate