Planen, Recherche, Entscheiden.

Je mehr ich mich mit der Sanierung Beschäftige, je mehr Fragen tauchen auf und umso mehr Entscheidungen müssen getroffen werden. Das betrifft vor allem auch Dinge die ich jetzt noch gar nicht entscheiden möchte oder kann. Leider zieht aber jeder Schritt 100 andere mit sich und bedarf allein schon etlicher Recherche und Entscheidungen. Dabei haben wir noch nicht mal richtig angefangen zu bauen. Ich wurde schon gewarnt dass es noch schlimmer wird und die Entscheidungen dann immer schneller getroffen werden müssen.

Um dem etwas vorzubeugen nutze ich die Wintertage für die Planung und versuche an alles zu denken – was garantiert nicht gelingt. Die Planung sowie die Baugenehmigungsrechtlichen Dinge für den Anbau habe ich gleich an ein Ingenieurbüro abgegeben. Hier sitzen Profis die so etwas täglich machen. Die Liste von den benötigten Unterlagen vom Bauamt scheint endlos zu sein. Brandschutznachweise, Wärmeberechnung, Nachbarn, Trink- Ab-  und Löschwassernachweise, Statik, ENEV… um nur einige zu nennen. Allein würde ich diese Unterlagen nie zusammen bekommen.

Neben der Entscheidung der Heizungsanlage (noch immer offen) steht noch die Frage nach der Art der Fußbodenheizung im Raum. Damit diese geklärt werden kann muss entschieden werden welcher Bodenbelag später rein kommt. Eine Fußbodenheizung im Estrich und darüber Dielen? Wenn Ja, verklebt oder schwimmend verlegt? Oder doch Laminat oder Parket oder Renovierungsdielen? Funktioniert das Überhaupt mit dem Estrich? Vielleicht doch das Trockensystem mit Wärmeleitblech? Wenn ja welcher Hersteller, welches Rohrsytem mit welchem Durchmesser? Jetzt würdet Ihr sicher eine Beratung vom Heizungsbauer vorschlagen. Das habe ich gemacht,  nur doof das ich dann von drei Leuten drei Meinungen bekomme.

So ähnlich geht es mit der Küche weiter. Da der Teil des Hauses in dem diese später steht neu gebaut wird, muss ich jetzt meine Küchenmöbel planen um dem Elektriker zu sagen wo der Herd steht und wo ich welche Steckdosen haben möchte. Anhand der Küchenmöbel entscheide ich jetzt  auch wo welches Fenster hinkommt.  Paradox, oder?

Geplant werden muss nicht nur die Ausführung sondern auch der Plan selber. Wann machen wir was? Die Dielen erst raus nachdem die Decken geschliffen sind, die Fenster erst wenn die Dielen raus sind, das Dach erst im Frühjahr und den Abriss erst nach der Baugenehmigung aber vor dem Dach. So bedingt eine Arbeit die andere, zwischendurch noch Anträge und Schriftverkehr, Angebote und Aufträge. Jetzt heißt es konzentriert planen und dann klappt das auch mit der Umsetzung.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigate