Es wird Luft

Innerhalb einer Woche haben wir mit der Hilfe von Freunden und Familie das ganze Haus beräumt und die ersten Schuppen abgerissen. Der Vorbesitzer hat wahrscheinlich nie etwas weggeschmissen und so entsorgten wir über 85 Kubikmeter  Sperrmüll, 10 Kubikmeter Pappe und Papier, zwei PKW Anhänger Elektroschrott, einen PWK Anhänger Glasflaschen und knapp 4 Tonnen Schrott. Erst jetzt konnten wir uns ein genaues Bild von den Räumlichkeiten machen und mit der Bestandsaufnahme beginnen.

Als erstes stellten wir fest, dass die Dielenböden in einigen Zimmern noch sehr gut in Schuß sind. Diese wollen wir weitestgehend erhalten. In Bad und HWR geht das natürlich nicht, hier wollen wir einen Estrich mit Fußbodenheizung einbringen.

Im Anbau hatte einmal der Dachstuhl gebrannt, durch das Löschwasser und das notdürftig geflickte Dach litt die Bausubstanz sehr. Zudem ist der Giebel etwas abgesackt und das Mauerwerk marode. Hier werden wir um den Abriss und Neubau des ca. 3m x 5m großen Anbaus nicht herumkommen. Das Hauptdach sieht gut aus, hier müssen wir nur die angekohlten Sparren tauschen und das Dach neu eindecken. Der Keller wird, nachdem er ausgeräumt ist, von Tag zu immer trockener. Wir überlegen trotzdem ob wir eine Drainage legen. Die einfachen Fenster müssen überall getauscht werden. Sie sind über die Jahre morsch geworden und nicht mehr zeitgemäß. Da wir überlegen unser Haus mit Thermo Hanf zu dämmen, müssten die Fenster auch vergrößert und weiter rausgesetzt werden. So kommt eins zum anderen und wir müssen uns immer wieder zügeln und uns immer wieder bewusst werden, dass wir hier nicht unseren Wohntraum nach unserem Ideal bauen, sondern bezahlbaren eigenen Wohnraum schaffen wollen. Wir wollen eine gesunde Mischung aus Qualität und Kosten.

Unsere Sanierungsposten soweit:

  • Anbau komplett erneuern
  • Drainage
  • Fassade dämmen
  • Fenster tauschen
  • Dachstuhl ausbessern
  • Dach dämmen und neu Decken
  • Schornstein erneuern
  • Heizungsanlage
  • Sanitär komplett erneuern
  • Elektrik erneuern
  • Innenausbau

 

Diese Liste gibt nur einen groben Überblick was alles zu tun ist. Viele Sachen kann ich in Eigenleistung machen und freue mich schon Euch davon berichten zu können.

Da alte Bad im Anbau.
Da alte Bad im Anbau.
Der Schuppen ist weg und wir haben freien Blick auf die Kühe :-)
Der Schuppen ist weg und wir haben freien Blick auf die Kühe 🙂
Der alte Anbau wird neu gebaut.
Der alte Anbau wird neu gebaut.
Der Giebel fällt fasst nach hinten um. Der Bauchaum hält ihn noch fest ;-)
Der Giebel fällt fasst nach hinten um. Der Bauchaum hält ihn noch fest 😉
Öfen rausbauen
Öfen rausbauen
Ein Zimmer vor der Beräumung
Ein Zimmer vor der Beräumung
Ein Zimmer nach der Beräumung. Die Dielen sind wie neu.
Ein Zimmer nach der Beräumung. Die Dielen sind wie neu.

7 Comments

  1. Schöne bilder schöner text
    Es kommt wohl noch viel arbeit auf Euch
    Freu mich schon auf weitere schöne bilder und videos
    LG

  2. um den ofen ist es schade, so etwas kann wirklich noch von nutzen sein

    • admin Reply

      Sicher, aber hier im Haus war alles wirklich runtergewirtschaftet, das was noch zu verwenden war haben wir schon aussortiert.

  3. Hallo,
    wollte Euch nur kurz viel Erfolg und Durchhaltevermögen wünschen. Ihr seid schon einen Schitt weiter auf dem Weg, den wir auch noch gehen wollen. Derzeit suchen wir auch nach einen Resthof, der unseren Ansprüchen entspricht und von uns finanzierbar ist. Wenn es dann soweit ist, werden uns die Anregungen und Tips von Euch bestimmt weiterhelfen. Wenn ich die Bilder hier so sehe, kann ich es kaum erwarten auch selbst loszuwerkeln.
    Schöne Grüße von den Hinterwäldlern!
    http://www.hinterwäldler.info

    • admin Reply

      Ich wünsche Euch auch viel Glück und vorallem Kraft. Ich habe niemandem geglaubt das ich so sehr an meine Grenzen kommen werde – leider ist es so und wir sind noch nicht mal fertig! Also alles Gute Euch!

  4. Hallo Altbauliebhaber,

    eure Fotos sind echt beeindruckend. Ihr habt offenbar schon sehr viel Schweiss investiert, um einen Altbau wieder herzustellen. Es ist mit Sicherheit ein mühevoller Weg, aber in Deutschland wird mir zu häufig die einfachere Lösung gewählt: Abriss und statt dessen gleichförmige Neubau-Kästen hinklotzen. Also ziehe ich den Hut vor eure Leistung, wie ihr Altbau-Substanz wieder in Schuss bringt.

    Grüße von einem Altbau-Fan

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigate